2006

Am 3. Advent versammelten sich 50 Ministranten zur Weihnachtsfeier im Pfarrzentrum St. Georg. Bei Getränken und selbstgebackenen Plätzchen lauschten die Kinder und Jugendlichen der Weihnachtsgeschichte. Beim großen Stationenspiel waren Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Wissen gefragt. So mussten die Spieler beispielsweise Filme erkennen und die Ministrantengewänder auf Zeit anziehen. Hinter den weihnachtlichen Namen „Rutenschlagen“ und „Reise nach Bethlehem“ verbargen sich die traditionellen Gemeinschaftsspiele „Zeitungsschlagen“ und „Reise nach Jerusalem“. Gerne sangen die Kinder Weihnachtslieder, damit der Weihnachtsmann kommt. Dieser schließlich überreichte die Preise für die Sieger des Gruppenspiels.
Kaplan Pater Äneas dankte für den Dienst am Altar und die ehrenamtliche Tätigkeit der vielen Gruppenleiter und Amtsträger in der Oberrunde. An Weihnachten standen in den fünf großen Gottesdiensten über 60 Ministranten am Altar. In der Christmette hob Pfarrer Thomas Groß die Ministranten als wichtigen Bestandteil der Jugendarbeit in der Gemeinde St. Georg hervor.

Auch für die dunklen Abende haben sich die Ministranten Sankt Georg etwas einfallen lassen: Am 10.11. trafen sich über 30 Messdiener zur Filmnacht im Pfarrzentrum. Bei Getränken und Knabbersachen genossen die Teilnehmer drei Filme. Beim anschließenden Singen entstand fast Lagerfeueratmosphäre. Nach einer kurzen Nacht bildete das gemeinsame Frühstück am Samstagmorgen den Abschluss der rundum gelungenen Aktion. Die Veranstaltung wurde durch die Oberrunde vorbereitet.

Hi Leuts,
wir, die Gruppe von Vroni, treffen uns jeden Freitag von 16.30 –17.30 Uhr zu unserer Gruppenstunde. Das sind wir: Anika, Barbara, Jacqueline, Katrin, Michaela, Mirjam, Nicole und Verena. In unserer Gruppenstunde gehen wir nicht nur proben, sondern wir basteln, spielen, backen oder quatschen auch nur mal. Manchmal stehen auch besondere Ereignisse auf dem Programm wie das Übernachten im Pfarrzentrum im Jahr 2004. Am liebsten backen wir jedoch Waffeln in unserer Gruppenstunde….Vroni versorgt uns also rundum, damit wir immer eine Menge Spaß haben!

Gruppe Martin (2000 - 2005)

Der Gruppenleiter stellt sich vor:
Mein Name ist Verena Egger, wobei die meisten Minis „Vroni“ zu mir sagen. Ich bin 20 Jahre und seit 1995 bei den Messdiener von St. Georg. In die Oberrunde kam ich mit 14 Jahren, das war Weihnachten 2000, und habe dann gleich nach dem Weißen Sonntag 2001 die Mädels als Gruppenleiterin übernommen. Wir sind seit dem ein fester Stamm von acht weiblichen Individuen und haben super viel Spaß miteinander. Neben dieser Tätigkeit als Messdienerin und Gruppenleiterin gehe ich noch zur Schule. Nachdem mein Freiwilliges Soziales Jahr nun vorbei ist, fange ich im Herbst mit meinem Studium in Sozialpädagogik an. Mein drittes Hobby, was ich unter der Woche betätige, ist Karate. Seit 1997 bin ich bei der SSG in dieser Abteilung, habe meinen Braungurt und bin mittlerweile selbst Trainerin für Kinder ab acht Jahre; ebenso bin ich Kinder- & Jugendwart in der Karate-Abteilung.

Die Ministranten haben am Gemeindeflohmarkt „Herbstzauber“
teilgenommen und für die Orgelrenovierung und die Ministrantenkasse Geld
verdient. Vielen Dank an alle Helfer, besonders an Frau Ritzert und Frau
Hallenberger.

Am 18.09. erlebten 81 Ministranten aus den Bensheimer katholischen Pfarrgemeinden einen aufregenden und abwechslungsreichen Tag im Europapark bei Rust. Mit 37 Teilnehmern stellten wir Minis St. Georg die größte Gruppe.
Um möglichst viel Zeit im Park zu verbringen, brachen die Messdiener bereits um 7.00 Uhr in der Frühe auf. Im Bus begann man den Ausflug mit einem geistlichen Impuls. Auf dem Parkgelände eilten die Ministranten in Kleingruppen zu den einzelnen Attraktionen: Bei sehr gutem Wetter nahmen die Teilnehmer Wartezeiten von bis zu einer Stunde in Kauf, um dann in den Achterbahnen den Kick zu erleben. Andere Messdiener besichtigten den Park zunächst aus der Panoramabahn und widmeten sich dann angebotenen Spielen und Shows. Dank der vielfältigen Angebote kamen alle Teilnehmer auf ihre Kosten. Um 21.00 Uhr erreichten die Ministranten wieder das heimische Bensheim.
Die Veranstaltung fand bereits im zweiten Jahr statt. Wiederum nahmen fast die Hälfte der Bensheimer Ministranten an der Aktion teil. So lernen sich die Messdiener Pfarreien St. Georg, St. Laurentius, Heilig Kreuz, St. Andreas und St. Elisabeth immer besser kennen. Unser Obermini Benedikt Gietl organisierte den Tagesausflug gemeinsam mit Peter Ohlemüller, Franziska Götz, Michael Wieland, Sebastian Demtröder und Nicole Wiederhold bei den Treffen von „Minis Bensheim“.

Im festlichen Gemeindegottesdienst am 02.07 traten sieben Mädchen und acht Jungen unsere Ministrantengemeinschaft bei. Die Kinder wurden in den wöchentlichen Gruppenstunden auf die Aufnahme in die Ministrantenschar vorbereitet. Obermini Benedikt Gietl dankte den Gruppenleitern Nikola Weber und Tobias Schmidt für die Übernahme dieser schönen und auch sehr verantwortungsvollen Aufgabe. Zu Beginn des Gottesdienstes erhielten die angehenden Ministrantinnen und Ministranten die Krägen und die Ministranten-Medaillen durch Kaplan Pater Äneas, der die Neulinge herzlich begrüßte.
Im Rahmen der Predigt wurden die Ministranten als Beispiel für eine Glaubensgemeinschaft vorgestellt. Obermini Benedikt erläuterte das Dienen, bei dem die Messdiener jeden Gottesdienst ihren Glauben zum Ausdruck bringen. Wichtig ist darüber hinaus die Gemeinschaft bei den Ministranten, die Jesus mit seinen Jüngern vorgelebt hat. Diese zeigt sich gerade auch im Freizeitangebot der Ministranten mit zwölf wöchentlichen Gruppenstunden und bei großen Aktionen wie der Minifreizeit oder der Weihnachtsfeier. Pfarrer Thomas Groß bedankte sich für die aktive Jugendarbeit. Die Bilder aus dem vergangenen Jahr konnten die Kirchenbesucher nach dem Gottesdienst auf einer Informationswand betrachten.
Bei den Fürbitten beteten Ministranten verschiedenen Alters für das Gelingen der Ministrantenarbeit das Zusammenwirken in der Gemeinde.
Sandra Krug, Katrin Würsching und Isabel Gürtelschmied wurden nach elf Jahren aus dem Ministrantendienst verabschiedet. Der neue stellvertretende Obermini Tobias Schmidt würdigte ihr Engagement als Gruppenleiterinnen, bei der Einteilung zu den Gottesdiensten sowie bei den Minifreizeiten. Als Dank wurden Gutscheine und Koffer mit persönlichen Worten der Ministranten überreicht.
Abschließend bedankte sich Pfarrer Thomas Groß beim Ministrantenvorstand des vergangenen Jahres. Die „Säulen der Ministranten“ erhielten ein kleines Präsent. Nach der Einführung und Verabschiedung erreichen die Ministranten St. Georg eine Größe von 104 Mitgliedern.